Spiraldichtungen

Spiraldichtung

Spiraldichtungen sind universelle Flachdichtungen, die aus einem rostfreien Stahlband mit V-förmigem Querschnitt in Spiralform aufgewickelt werden und als Füllmaterial entweder Reingraphit oder reines PTFE enthalten. Sie sind in unterschiedlichen Profilformen erhältlich und lassen sich bei Temperaturen zwischen -200 und +500°C sowie einem Druck von bis zu 400 bar einsetzen. Der Einsatzbereich von Spiraldichtungen liegt in der chemischen und petrochemischen Industrie, für alle Typen von Gasleitungen (einschließlich Hochdruckleitungen), Heißluftrohre, Leitungen für agressive Flüssigkeiten, Wegeventile, Pumpen, emaillierte Behälter, Wärmetauscher. Ebenso sind sie geeignet für Nieder- und Hochdruckleitungen in Kernkraftwerken, für Dampfsysteme, Druckkesselöffnungen, Handlöchern, Flanschen an Dampf- und Speisewasserleitungen, Ventilverkleidungen, usw.