Heizung

Wärmepumpen in allen Variationen – Natürliche Energiequellen sind schadstofffrei, unerschöpflich und kostenlos und sind daher die ideale Energieform für das 21. Jahrhundert. Erdreich, Umgebungsluft und Grundwasser enthalten viel Wärme, die Sie bei Hausheizungen als Wärmequelle verwenden können. Wie Sie diese Energie durch den Einsatz von Wärmepumpen nutzen können, erfahren Sie bei einem Beratungsgespräch.

Gas- und Ölbrennwert - Im Vergleich zu herkömmlichen Niedertemperatur-Heizkesseln kann die Brennwerttechnik im Einzelfall bis zu 20% Heizkosten sparen. Beim Ersatz von Altanlagen kann es sogar noch deutlich mehr sein. Moderne Brennwerttechnik erreicht mit besserer Energieausnutzung deutlich geringere Emissionswerte.

Großkesselanlagen – Meist Anlagen ab 50 kW aufwärts. Für Kaufhäuser, Schulen, Krankenhäuser und Industrieanlagen. Auch hier kann durch den Einsatz der Öl- oder Gasbrennwert-Technik jede Heizleistung realisiert werden. Für extreme Leistungen 1000 kW und darüber hinaus können Kaskadenanlagen eingesetzt werden.

Fussbodenheizung – Ist die am häufigsten verwendete Form der Flächenstrahlungsheizung. Bei dieser Heizungsform wird der Fussbodenaufbau (Estrich) als Heizfläche genutzt. Als Heizfläche können aber auch Wände und sogar Decken (z.B. Krankenhäuser, Laboratorien und Forschungsanstalten) genutzt werden. Die Wandstrahlungsheizung findet meist bei der Sanierung denkmalgestützter Gebäude oder Fachwerkhäusern Anwendung. Hier kann es sein, dass alte Fussbodenbelege nicht überbaut oder erneuert werden können. Weiterhin sind inzwischen technisch ausgereifte Sanierungsmöglichkeiten verfügbar, welche ein Fussbodenheizungssystem auch bei geringster Aufbauhöhe (10mm) realisierbar machen.

Biomassenkessel – Hier finden Pellet-/ Hackschnitzel-/ Scheitholzkessel Anwendung diese Anlage zählen zu den Festbrennstoffkesseln. Auch diese Anlage verbrennen besonders Umweltschonend, denn es wird bei der Verbrennung des Brennmaterials kaum mehr CO² freigesetzt, als bei der Verrottung im Wald. Darüber hinaus besteht das Brennmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen mit dem Vorteil, dass das Brennstoffkosten Risiko für die Zukunft deutlich geringer ausfällt. Haupteinsatzbereiche sind Landwirtschaftsbetriebe, Mehrfamilienhäuser und öffentliche Gebäude. Ausnahme ist hier die Pellettechnik die bereits vielfach im privaten Wohnungsbau eingesetzt wird und bei entsprechender technischer Ausstattung die Vorrausetzungen einer vollautomatischen Feuerungsanlage erfüllt.